Heimat kann man schmecken

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner unseres Gewinnspiels

Die Erlebnisse rund um das erste Vogelsberger Schöppchen waren vielfältig, genauso vielfältig sind nun auch die Gewinner der Aktion. Der Hauptgewinn geht an Linda Döring.

Den Bericht zum Gewinnspiel sowie die weiteren Gewinner finden sie auf der Gewinnspielseite.

Helle, süffige Biere liegen klar im Trend. So hat unser Brauermeister nun eine neue Bierspezialität geschaffen: Das SCHÖPPCHEN ist die Vogelsberger Antwort auf den Trend der Hell-Biere aus Bayern, die sich wachsender Beliebtheit erfreuen.

Manche nennen es Craft, wir sagen Vogelsberger Handwerk - kein Hype, kein Schnickschnack. 500 Jahre handwerkliche Brau-Erfahrung sprechen für sich. Und wie könnte man Tradition und Moderne besser vereinen als in der neuen, aber nostalgischen 0,33er Euro-Flasche? So kommt der pure Geschmack der Heimat vom VOGELSBERGER SCHÖPPCHEN ideal zur Geltung.

Gebraut aus dem Malz der Braugerste von Vogelsberger Feldern, feinstem Aromahopfen und kristallklarem Wasser aus den Tiefen von Vogelsberger Vulkangestein - man kann die Heimat schmecken. Regionale Rohstoffe, traditionelle Handwerkskunst und Heimat verleihen dem VOGELSBERGER SCHÖPPCHEN den unverwechselbaren Geschmack von angenehmer Malznote, wunderbar mild und doch würzig und süffig.

Vom Halm bis zum Glas: Ein echtes Vogelsberger Original!

Freuen Sie sich auf Ihr VOGELSBERGER SCHÖPPCHEN.

Unser Vogelsberger Schöppchen wird gebraut mit Braugerste aus dem Vogelsberg

Heimat kann man schmecken

Vogelsberger Schöppchen – das neue Helle aus dem Vogelsberg Vom Halm bis ins Glas: Ein echtes Vogelsberger Original.

Der Film zum Bier

 

So kam das Schöppchen zu seinem Namen

 

...zum Ausklang des Tages ein Bier, den sogenannten Feierabend-Schoppen. Der Feierabend-Schoppen galt weithin als üblich und war mit großer Vorfreude verbunden. Und genau so soll an dieses schöne Gefühl erinnert werden, sich am Ende des Tages mit dem Genuss einer Bierspezialität zu belohnen.

Ein Schöppchen gab es übrigens auch schon vor vielen Jahren – nicht aber als Bierspezialität, sondern als Esel. Denn die Freiherrn Riedesel, die früheren Inhaber der Burgbrauerei, zeigten seit eh und je ihre Verbundenheit zu ihrem Wappentier durch die Haltung von Eseln. Diese hielten sie nicht nur rund um Schloss Eisenbach, sondern auch im Brauereigarten. „Einer der Esel war doch tatsächlich auf den Namen ‚Schöppchen‘ getauft, wie auch eine alte Satteldecke belegt“, berichtet Ruth Klesper, die Brauereichefin. „Als es um die Namensfindung ging und just zu dieser Zeit die Satteldecke auf dem Dachboden gefunden wurde, war der Fund ein eindeutiges Zeichen: Der Name "Schöppchen" war einfach vorherbestimmt.

Der Freiherr zu Riedesel

Was einst als Flüssigkeitsmaß begann, ist in unserer Region über die Zeit zur Bezeichnung für ein Bier an sich geworden. Und das VOGELSBERGER SCHÖPPCHEN erweckt diesen regionalen Begriff nun als Biermarke zum Leben.

Aber nicht nur mit dem Namen, auch sonst ist man eng mit der Region verwurzelt: so findet sich mit dem Vogelsberg ein Stück Heimat auf dem Etikett.

Aus Braugerste von Vogelsberger Feldern sowie kristallklarem Wasser des gleichnamigen Naturparks, an dessen Fuße die Brauerei liegt: Ein VOGELSBERGER SCHÖPPCHEN genießen bedeutet Heimat schmecken.

Vogelsberger Schöppchen - es wird HELLER im Vogelsberg

Vogelsberger Schöppchen – das neue Helle aus dem Vogelsberg Vogelsberger Schöppchen – das neue Helle aus dem Vogelsberg

erhältlich als

Flasche

0,33 l & 0,5 l

Unser Vogelsberger Schöppchen erhältlich in der 0,33 l Flasche

Sixpack

6x0,33 l

Unser Vogelsberger Schöppchen erhältlich als 0,33 l Flasche in unserem Sixpack

Kasten

24x0,33 l & 20x0,5 l

Unser Vogelsberger Schöppchen erhältlich als 0,33 l Flasche in einer 20er Kiste